Alipay hübscht Gesichter für das Bezahlen per Gesichtserkennung auf

(Credit: Sunmi / Alipay)

Zahlen mithilfe von Gesichtserkennung hat ganz offenbar seine Tücken. Denn wenn sich der Nutzer auf dem Bildschirm sieht und verschämt denkt „Oh Gott, wie sehe ich denn heute wieder aus“, dann leidet sein Einkaufserlebnis. Das hat der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba als Konversionkiller erkannt – und nachgebessert. Künftig gibt es Schönheitsfilter, die das Gesicht des Zahlenden in Sekundenbruchteilen verschönern. Schon in der kommenden Woche will die Alibaba-Tochter Alipay alle Händler, die mit der eigenen Gesichtserkennungslösung als Zahlungsmittel arbeiten, mit dem Update ausrüsten.

Das Problem ist größer als man auf den ersten Blick annehmen mag. Denn eine interne Studie von Sina Technology zeigt, dass 60 Prozent der Umfrageteilnehmer der Ansicht sind, dass sie im Gesichtsscanner hässlicher aussehen als in einer normalen Kamera. Doch jetzt wird alles anders: „Wir werden euch sogar hübscher aussehen lassen als in einer Beauty-Kamera“, lässt Alipay seine Nutzer über Weibo wissen. „Ich wette, ihr werdet beeindruckt sein.“ Und vielleicht noch mehr einkaufen.