Facebook führt Facebook Pay ein

Während Facebooks Kryptowährungspläne auf heftigen Widerstand stoßen, bringt Mark Zuckerberg das Thema Payment in seinem Konzern anderweitig voran. Sämtliche Bezahlfunktionen auf Facebook, dem Messenger, Instagram und WhatsApp sollen künftig unter der neuen Marke Facebook Pay gebündelt werden.

Schon heute nutzen die Mitglieder Bezahlmöglichkeiten in den Apps, um einzukaufen, Geld zu spenden oder Geld zu transferieren. Facebook Pay soll diese Transaktionen leichter machen und gleichzeitig sicherstellen, dass alle zahlungsrelevanten Daten sicher und geschützt sind.

Nutzer können mit Facebook Pay ähnlich wie bei PayPal & Co. ihre bevorzugte Zahlmethode wählen und dann über Facebook Pay bezahlen, ohne jedes Mal ihre Zahlinformationen eingeben zu müssen. Dazu müssen sie vorab einmal festlegen, in welchen Angeboten sie die neue Payment-Methode nutzen wollen.

(Bildcredit: Facebook)

Zum Start soll Facebook Pay diese Woche für US-Nutzer bei Facebook und dem Messenger eingeführt werden. Via Messenger soll dann möglich sein, Gelder zu sammeln, In-Game-Käufe zu tätigen, Event-Tickets zu kaufen und Gelder zwischen Privatpersonen zu transferieren. Zudem kann auf ausgewählten Seiten und bei ausgewählten Unternehmen auf dem Facebook Marktplatz eingekauft werden. Schritt für Schritt soll Facebook Pay dann für neue Bereiche und in neuen Ländern eingeführt werden.