Paypal stellt neue Commerce Platform vor

(Credit: PayPal)

Auf der „Money 2020“ in Amsterdam hat der Zahlungsdienstleister PayPal seine neue PayPal Commerce Platform vorgestellt, die speziell auf die Bedürfnisse von Marktplätzen und Lösungsanbietern zugeschnitten ist.

Im Kern sollen Unternehmen ihr Geschäft leichter global skalieren können, weil PayPal ihnen Zugang zu mehr als 277 Millionen aktiven PayPal-Kunden weltweit bietet und Zahlungen in über 100 Währungen unterstützt. Zudem will PayPal für seine Kunden die globale Compliance vereinfachen und bei der Einhaltung globaler Richtlinien, unterstützen. Bewährte Risko- und Betrugswerkzeuge sollen effiziente Betrugsprävention gewährleisten. Zu den ersten Nutzern zählen weltweit führende Plattformen wie BigCommerce, Facebook Marketplace, Instagram, PrestaShop und Shopware.

„Wir haben vor einigen Jahren damit begonnen, die PayPal Plattform für die Zusammenarbeit mit anderen Technologieplattformen, Zahlungsnetzwerken, Banken und Händlern zu öffnen. So können wir gemeinsam daran arbeiten, Bezahlen einfacher zu machen, Reibungsverluste zu reduzieren und stressfreie Nutzererlebnisse für Händler und Verbraucher zu schaffen: indem wir kooperieren, einander zuhören, voneinander lernen und gemeinsam Probleme beseitigen. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, heute eine neue Lösung vorstellen zu können, die den digitalen Handel in seine nächste Phase führen wird: PayPal Commerce Platform“, erklärt Bill Ready, EVP und Chief Operating Officer von PayPal, im PayPal-Blog.

PayPal Commerce Platform wird zunächst in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und den USA verfügbar sein. Bis Ende dieses Jahres werden wir die Verfügbarkeit auf über 40 Märkte ausweiten.