Was sonst noch geschah: KW 25

(Credit: Fotolia / Stockwerk)

– HANDEL –

Carrefour öffnet kassenlosen Shop: Die französische Supermarktkette hat jetzt einen kassenlosen Convenience Store eröffnet. Ähnlich wie bei Amazon Go ersetzt Hightech den klassischen Checkout. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

 

– PSPs –

BS Payone und Ingenico Payment Services schließen Fusion formell ab: Nach erfolgreichem Closing im Januar 2019 ist die Verschmelzung von BS Payone und der Ingenico Payment Services – sowie weiteren Gesellschaften in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und die Schweiz) – mit dem Eintrag ins Handelsregister nun komplett vollzogen. Die DSV-Gruppe (Deutscher Sparkassenverlag) hält 48 Prozent des Unternehmens, die Ingenico Group einen Anteil von 52 Prozent. >>>Presseportal

Start der Apple Kreditkarte rückt näher: Der Apfelkonzern scheint mit seiner angekündigten Apple-Kreditkarte im Zeitplan zu sein. Offenbar wird die Karte bereits mit ersten Partnern getestet. Der Launch wurde für den Sommer versprochen. >>>CNet.com

Consors Finanz unterstützt Google Pay: Rund ein Jahr nach dem Launch kann Google Pay seinen nächsten Bankpartner verkünden. Consors Finanz lässt seine Kunden ab sofort ihre Kreditkarten in Google Pay hinterlegen. >>>GoogleWatchblog

Deutsche Kreditbank partnert mit Apple Pay: Wer ein Apple-Smartphone hat, kann seit kurzem seine DKB-Karte in das Smartphone integrieren. Das gilt aber nicht für alle Zahlungskarten des Finanzinstituts. Hilton- oder Lufthansa-Kreditkarten können nicht eingebunden werden. >>>Golem.de

Swift will Online-Überweisungen weiter beschleunigen: Der Zahlungsdienstleister Swift will, dass bis 2020 alle Zahlungen binnen weniger Minuten ablaufen. Langfristig sind sogar Sekunden-Zeiträume geplant. >>>Handelsblatt.com

Mastercard geht auf Transsexuelle zu: Das Kreditkartenunternehmen erlaubt es Transsexuellen, ihren ausgewählten Namen auf Kredit- und Debitkarten abzubilden. Die sogenannten „True Name“-Karten erlauben es den Kunden, ihren Wunschnamen zu nutzen, ohne den tatsächlichen Namen rechtlich ändern lassen zu müssen. >>>Advertising Age

– BACKGROUND –

Was Sie über Microservices und Payments wissen müssen: Digitale Einkaufserlebnisse beschränken sich nicht mehr nur auf einen klassischen Webshop. Um mit neueren Touchpoints wie Mobile Apps, In-Store Digital, interaktiven Display, Rich Content, IoT oder gesten- und sprachbasierte Einkäufe Schritt zu halten, müssen Händler ihre Payment-Prozesse anpassen. >>>Get Elastic

– MARKTZAHLEN –

So bedeutend ist Apple Pay: 74 Prozent der 100 größten US-Händler lassen in ihren Filialen mit Apple Pay bezahlen und 24 Prozent akzeptieren Apple Pay in ihren mobilen Shops und Apps, zeigt eine Studie von Getelastic. Von 900 Millionen iPhone-Nutzern haben 57 Prozent Apple Pay aktiviert. >>>GetElastic