Apple will mit NFC-Stickern zahlen lassen – und Bonobos testet es aus

(Credit: Apple)

Apple arbeitet dem Vernehmen nach an einer NFC-Funktion, die es iPhone-Nutzern erlaubt, über Apple Pay Produkte zu bezahlen, indem sie spezielle NFC-Tags scannen. Das würde bedeuten, dass Händler keine sperrigen Terminals mehr benötigen und iPhone-Nutzer keine Drittanbieter-App mehr downloaden müssen, um Mode zu kaufen oder zusätzliche Kilometer für ihren Mietroller aufzustocken.

Zu den ersten Partnern sollen laut eines Berichts von 9to5mac der Männermodeshop Bonobos, der Parkuhr-Lösungsanbieter PayByPhone und der Scooter-Verleih Bird zählen. Andere potenzielle Partner wie Dairy Queen, Dave & Buster’s, Caribou Coffee, Panera Bread, Yogurtland und Jimmy John’s arbeiten ebenfalls an Möglichkeiten, wie sie die NFC-Fähigkeit von Apple für sich nutzen können.

Bonobos soll die Tags, die wie Sticker angebracht werden können, auf seinen Kleiderständern platzieren. Will der Kunde ein Produkt kaufen, hält er sein iPhone einfach über den Tag. Das Produkt selbst wird dem Kunden dann nach Hause geliefert.

Das Feature soll im Laufe des Jahres ausgerollt werden. Mehr wird davon mit Sicherheit im kommenden Monat auf Apples weltweiter Entwicklungskonferenz zu hören sein.