eBay lässt mit Google Pay bezahlen

Das Online-Auktionshaus eBay löst sich immer stärker von seiner einstigen Konzernschwester Paypal. Das könnte für Händler geringere Abwicklungsgebühren zur Folge haben.

Ab April können eBay-Kunden auch mit Google Pay bezahlen. Mit diesem Schritt macht sich der Online-Marktplatz noch ein Stück weit weniger abhängig von seiner früheren Konzernschwester Paypal.

Bereits im vergangenen Jahr führte eBay Apple Pay als Zahlungslösung ein. Zudem sollen in Kooperation mit dem Payment-Dienstleister Adyen verstärkt Zahlungen über Kredit- und Debitkarten abgewickelt werden. Bis zum Jahr 2021, so das erklärte Ziel von eBay, soll ein Großteil der Zahlungen in Eigenregie gemanagt werden.

Das könnte für Händler geringere Kosten für den Zahlungsverkehr zur Folge haben – was sich dann wiederum in günstigeren Preisen für die Kunden widerspiegelt.