Europaweit Bezahlen per QR-Code

(Credit: Bluecode)

Der österreichische Mobile-Payment-Anbieter Bluecode und die Bezahldienste Momo Pocket aus Spanien, Pagaqui aus Portugal, Vipps aus Norwegen, ePassi und Pivo aus Finnland sowie Alipay aus China haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen in Europa ein einheitliches QR-Code-Format für mobiles Bezahlen etablieren.

Wie „Horizont.at“ berichtet, haben die Unternehmen dazu die „Mobile Wallet Collaboration“ gegründet, die die bisherigen Einschränkungen nationaler Mobile-Payment-Angebote verringern und eine für den Endkunden möglichst breite Akzeptanz schaffen soll.

„Seit der ersten Stunde verfolgen wir die Vision, europäische Banken, Händler und Endkunden mit einer breit akzeptierten Mobile-Payment-Lösung zu unterstützen und die Interoperabilität mobiler Zahlungen in ganz Europa herzustellen. Die Mobile Wallet Collaboration ist ein wichtiger Schritt für die europaweite Harmonisierung von optischen Zahlverfahren“, freut sich Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG. Durch die Nutzung eines einheitlichen QR-Code-Formats biete sich auch die Perspektive, europäische Lösungen über Europas Grenzen hinaus verfügbar zu machen.

Die „Mobile Wallet Collaboration“ soll in Zukunft auf weitere europäische Mobile-Payment-Anbieter und weitere Länder ausgedehnt werden.