Kaufland digitalisiert den Pfandzettel

 
(Credit: Kaufland)
Der Großflächen-Discounter Kaufland testet seit Januar in einigen Filialen in Bayern und Baden-Württemberg digitale Pfandbons. Das berichtet der Supermarktblog. Kunden, die Leergut in den Filialen zurückgeben und keinen gedruckten Pfandzettel erhalten wollen, müssen am Automaten nur die „Digital-Bon-Taste“ drücken, anschließend mit ihrem Smartphone und der „Kaufland Smartbon-App“ den angezeigten QR-Code scannen und an der Kasse ihr Smartphone vorzeigen. Dann bekommen sie den Betrag wie gewohnt auf den Einkauf gutgeschrieben oder ausbezahlt.
Voraussetzung für die Nutzung ist ein Android-Smartphone sowie ein Kundenkonto bei der „Kaufland Smartbon App“. Die digitalen Bons werden zwölf Monate lang auf dem Gerät gespeichert. Kaufland sieht als Kundenmehrwert, dass die Leergutbons nicht mehr verloren gehen können. Zudem werde Papier eingespart.