Klarna bringt sich mit eigener Kreditkarte in den stationären Handel

(Credit: obs/Klarna GmbH)

Der Payment-Anbieter Klarna startet heute in Kooperation mit Visa die „Klarna Card“ in Deutschland. Mit der neuen Karte können deutsche Verbraucher nun nicht nur online, sondern überall mit Klarna bezahlen und flexibel entscheiden, wann und wie sie für ihre Einkäufe bezahlen möchten. Bezahlungen per Android-Smartphone via Google Pay werden von Anfang an möglich sein.

Die Klarna Card, die zunächst als Beta-Version startet, ist kostenlos und erhebt keine Jahresgebühren oder weitere Zusatzkosten. Das Abheben von Bargeld ist mit der Karte bewusst nicht möglich – Klarna bleibt bei seiner Vision des bargeldlosen Zahlens.

Insgesamt zählt Klarna in Deutschland mehr als 30 Millionen Bestandskunden. 2,4 Millionen davon nutzen die App. Wer bereits einmal online via Klarna Rechnungskauf bezahlt und die App heruntergeladen hat, kann die Beta-Version der Klarna-Card nutzen. Die Karte kann über die Klarna App und die Klarna Website bestellt werden. Die Registrierung erfolgt über einen von Klarna entwickelten Identifizierungsprozess. Kunden können entscheiden, ob sie den Kaufbetrag sofort oder später bezahlen wollen (bis 14 Tage zinsfrei) oder idnividuelle Zahlungszeitpunkte festlegen wollen. Für alle Transaktionen gibt es sofortige Push-Benachrichtigungen, auch wenn eine Transaktion abgelehnt wurde.