PayPal leiht Händlern mehr Geld

(Credit: PayPal)

Der Payment-Dienstleister PayPal erweitert das Limit für seinen „PayPal Business Kredit“ von 25.000 auf 100.000 Euro.

Nachdem der Online-Bezahldienst PayPal US-Händler gestern mit der Nachricht schockte, künftig auch dann Gebühren für eine Online-Zahlung zu berechnen, wenn der Kunde die Bestellung wieder retourniert, umschmeichelt der Anbieter deutsche Webshop-Betreiber mit einer guten Nachricht. Denn fünf Monate nach dem Start des „PayPal Business Kredits“ für Online-Händler in Deutschland hebt der Payment-Dienstleister die maximale Kreditsumme von knapp 25.000 auf 100.000 Euro an. Die bisherige Kreditvergabe sei „durchweg positiv“ verlaufen, so Deutschlandchef Michael Luhnen.

Über „PayPal Business Kredits“ können Händler Innerhalb weniger Minuten  online einen Kredit beantragen, über den direkt entschieden wird. Sobald der Händler Kreditrahmen und Rückzahlungsanteil angegeben hat, erfolgt unmittelbar die Auszahlung des Kredits auf sein PayPal-Konto. Für die Aufnahme des Kredits fällt eine einmalige Festgebühr an, die dem Händler vorab im Rahmen der Antragstellung transparent angezeigt wird. Die Rückzahlung von Kredit und Festgebühr leistet der Händler über die eingehenden PayPal-Umsätze. Jedes Mal, wenn eine Zahlung auf dem PayPal-Konto eingeht, erfolgt automatisch eine Rückzahlung in Höhe des Anteils, den der Händler zuvor im Rahmen der Antragstellung selbst gewählt hat. 

Kurz nach dem Start von „PayPal Business Kredits“ kam Konkurrent Klarna mit „Klarna Boost“ mit einem ähnlichen Angebot auf den Markt. Dort lag die maximale Kredithöhe schon von Anfang an bei 100.000 Euro. Die Kredite sind für die Payment-Anbieter eine gute Möglichkeit, Händler langfristig an sich zu binden. Weil eBay künftig verstärkt auf alternative Payment-Lösungen zu PayPal setzt, könnten vor allem kleine und mittelständische Händler dem Anbieter von der Fahne gehen.