Was sonst noch geschah – KW 27

(Credit: Fotolia / Stockwerk)

– HANDEL –

H&M und Abercrombie & Fitch bauen ihre Kooperation mit Klarna aus: In Deutschland lässt die Modemarke Online-Kunden schon länger mit Klarna bezahlen. Jetzt kommen auch britische Kunden in den Genuss, ihre Ware erst 14 Tage nach Warenlieferung zu bezahlen. In den USA konnte der schwedische Payment-Dienstleister H&M von einer Zusammenarbeit in den Filialen und im Webshop überzeugen. Ziel ist es, den Kunden ein noch besseres Einkaufserlebnis zu bieten, dazu gehört auch der Ansatz „Jetzt kaufen, später zahlen“. >>>Internetretailing.net / WWD.com

 

Shopee lässt mit Wirecard auf Raten bezahlen: Die führende E-Commerce-Plattform in Südostasien und Taiwan, die von Unterhaltungselektronik bis Fitnessgeräte ein breites Sortiment online vertreibt, lässt ihre Kunden künftig auf Raten bezahlen. Payment-Dienstleister ist Wirecard. >>>Pressemitteilung

– PSPs –

LaterPay kooperiert mit TBWA: Der Payment-Dienstleister und die Kreativagentur wollen mit einem gemeinsamen Lab die Geschäftspotenziale im „Connected Commerce“ erkundet. Es geht um Bezahllösungen an der Schnittstelle zwischen Online-Handel und realer Welt. Erste Projekte setzen die Partner derzeit in den Bereichen Gesundheitstechnologie, Fast Moving Consumer Goods, wie Lebensmitteln und Kosmetik, sowie Luftfahrt um. >>>Location Insider

PayPal und Visa ermöglichen kanadischen Händlern sofortige Geldtransfers: Kanadische Händler können ihre über PayPal erzielten Einnahmen künftig über ihre Visa Debitkarten auf ihre Bankkonten transferieren. Damit kommt PayPal der Forderungen der Händler nach schnelleren Auszahlungen entgegen. >>>Tamebay.com

Wirecard kooperiert mit CreditPilot: Wirecard und CreditPilot, ein Banking- und B2B2C-fokussiertes FinTech, geben eine neue Partnerschaft bekannt. Im Rahmen der Vereinbarung wird CreditPilot die Wirecard-Technologie für die digitale Zahlungsabwicklung in sein A2A-(Any2Any)-Ökosystem für mobile und digitale Finanzdienstleistungen integrieren, das fast 100 Millionen Menschen weltweit zur Verfügung steht. 2018 sind Transaktionen im Wert von rund 2,7 Milliarden Euro über die Plattformen von CreditPilot abgewickelt worden. >>>Pressemitteilung

– BACKGROUND –

Warum Zahlungsdienstleister aktuell so gefragt sind: Die Branche der Zahlungsdienstleister boomt, zugleich tobt ein harter Konkurrenzkampf. Tech-Konzerne haben den Markt entdeckt – anders die Banken. >>>Handelsblatt.com

So können sich Händler gegen Identity-Fraud beim Payment schützen: Ein Identitätsbetrug liegt vor, wenn persönliche Daten gestohlen wurden, so etwa Namen, Geburtsdatum, Adresse und weitere Details. Internetworld.de erklärt, wie sich Online-Händler effektiv gegen Betrüger mit falscher Identität wehren können. >>>Internetworld.de

Das sind die aktuellen Payment-Trends: GS1 Germany zeigt in seinem aktuellen Whitepaper „Payment-Trends für Händler, Marken & Finance: Zahlungssysteme und Mehrwertdienste für eCommerce und POS“, wie alle Stakeholder mit den neuesten Payment-Trends Schritt halten und so ihr Geschäft voranbringen können. Dazu zählen Self-Checkout, Mobile Payment, Wallet-Apps und Digital Identity. >>>Mobilbranche.de

Die wichtigsten Fragen zu Libra: Facebook will die Digitalwährung Libra an den Start bringen und so eine Konkurrenz zu US-Dollar, Euro und Co. aufbauen. Ökonomen fürchten schon Verwerfungen im globalen Finanzsystem. Internetworld.de klärt die wichtigsten Fragen. >>>Internetworld.de

– MARKTZAHLEN –

Banken fürchten Apple, Google und PayPal am meisten: Wie gefährlich sind die mobilen Bezahlsysteme aus dem Silicon Valley für deutsche Banken? Eine aktuelle Erhebung zeigt: 74 Prozent der Institute fürchten sich davor, dass ihnen die US-Riesen immer mehr Kunden abjagen. >>>Internetworld.de