Wirecard startet Echtzeit-Zahlungen und stellt Händlern Kreditlinien zur Verfügung

(Credit: Wirecard)

Der Payment-Anbieter Wirecard stellt die nächste Generation seiner Wirecard-Plattform vor, die den Bedürfnissen von Händlern stärker entgegenkommt. Händler können sich innerhalb von fünf Minuten vollkommen digital für ein Wirecard-Geschäftskonto anmelden und dann Zahlungen im Internet sowie im stationären Handel akzeptieren. Das Besondere: Jede elektronische Zahlung eines Konsumenten, sowohl im Internet als auch im stationären Handel, wird dem Händler in Echtzeit auf sein Geschäftskonto gutgeschrieben. 

Zudem unterstützt die Wirecard-Plattform Händler mithilfe neuer Analytics-Funktionalitäten die Händler bei der Liquiditätsplanung und der Analyse von Ausgaben und Einnahmen auf seinem Wirecard-Konto. Benötigen Händler kurzfristig zusätzliche Liquidität, können sie über „Merchant Cash Advance“ eine an das elektronische Zahlungsvolumen des Händlers gekoppelte Kreditlinie nutzen. 

Abhängig vom bisherigen Zahlungsvolumen des Händlers und einer fortlaufend und in Echtzeit berechneten Umsatzprognose steht dem Händler stets eine Kreditlinie zur Verfügung, über die er mit einem Mausklick verfügen kann. Die Rückführung des Kredits erfolgt als Prozentsatz jeder über Wirecard abgewickelten Zahlungstransaktion und stellt somit eine geringstmögliche Liquiditätsbelastung für den Händler dar.

Dass Kreditlinien eine gute Möglichkeit sind, Händler an sich zu binden, haben auch PayPal und Klarna bereits gemerkt. PayPal erweiterte jüngst für Deutschland die Kreditlinie des PayPal Business Kredits auf 100.000 Euro. Klarna stellt mit Klarna Boost dieselbe Summe zur Verfügung.